Die Gemeinschaft

Muslime in der Zentralschweiz

Mit 14 Jahren Schweizer Meisterin im Golfspielen

Posted by Die Gemeinschaft - 1. Januar, 2007

Olivia Birrer, junge Muslima aus Neuenkirch, ist 14 Jahre alt und spielt seit 4 Jahren Golf. Sie hat ein Handicap von 4.4, ist im Regionalkader Ost und wurde letztes Jahr
sogar Schweizer Meisterin. DG wollte erfahren, wie sie zu ihrem Erfolg
gekommen ist und hat sie dazu befragt.

Olivia

DG: Olivia, was hat dich dazu inspiriert, Golf zu spielen?
Olivia: „Meine Eltern. Sie spielen Golf und haben damit meine Faszination für diesen Sport geweckt. Es dauerte nicht lange und schon ging ich mit ihnen spielen…“

DG: Was fasziniert dich am meisten beim Golf?
Olivia lächelt und sagt: „Dass man keine Gegner hat, sondern gegen sich selbst spielt, und dass jeder Golfplatz auf dieser Welt anders ist. Man braucht für diesen Sport auch sehr viel Selbstbeherrschung, damit man sich nach einem schlechten Schlag nicht herunterkriegen lässt.“

DG: Was meinst du genau mit „Selbstbeherrschung“?
Olivia: „Dass der Ball auf jeden Fall im Loch drin sein muss, ganz egal wie viel Zeit man dafür benötigt. Es braucht eine gewisse mentale Stärke, vor allem weil man nur dadurch ein tieferes Niveau erreichen kann.“

DG: Ist es Glückssache, ob man trifft oder nicht?
Olivia: „Ja und Nein. Man braucht schon manchmal Glück, damit einem alles gelingt. Vieles daran kann aber auch trainiert werden. Je mehr man trainiert desto mehr Bälle fallen ins Loch. Übung macht den Meister.“

DG: Ist es nicht schwierig für dich, Schule und Golf miteinander zu kombinieren?
Olivia: „Letztes Jahr war es für mich schwierig alles unter ein Dach zu bringen, doch dieses Jahr sieht es anders aus. Ich besuche das Sportgymnasium in Luzern. Ich besuche jeden Morgen und an zwei Nachmittagen wie gewöhnlich den Schulunterricht und über die restlichen drei Nachmittage können wir dann frei verfügen. Diese Nachmittage nutze ich um zu trainieren und manchmal auch um joggen zu gehen.“

DG: Was sind deine künftigen Ziele bezüglich Golf?
Olivia: „Vom Regionalkader ins Natioalkader aufzusteigen. Ich möchte die Schweiz im Ausland vertreten und das durfte ich zum ersten Mal in Italien, nämlich vom 9. – 12. November 2006.“

DG: Wie gestaltest du deine Freizeit?
Olivia: „Ich opfere viel Zeit für das Golfspielen. Denn es ist – ausser im Dezember und Januar – immer Golfzeit. Natürlich gönne ich mir auch mal einen Stadtbummel mit meinen Freundinnen.“

DG: Ist das Golfspiel nicht eher eine edlere Sportart? Es sieht so aus, als würde diese Sportart nur von älteren Menschen geehrt. Kannst du diese Behauptung bestätigen und wie fühlst du dich dabei?
Olivia: (macht grosse Augen) „Nein, Golf ist nicht nur für die Reichen! Manche spielen zwar nur, damit es heisst, „Oh, du spielst Golf!“. Aber es gibt natürlich sehr viele Leute, die Golf einfach mögen und Spass daran haben. Es muss nicht sein, dass man reich ist. So edel es auch scheinen mag, alle Golfer sind unter einander per du, egal ob man Arzt, Geschäftsführer oder nur Schüler ist. Noch bevor das Spiel anfängt, beginnen wir uns zu duzen… Dies ist eine Tradition im Golf. Das macht das ganze leichter und lockerer. Ich spiele öfters auch mit 70-Jährigen und habe damit absolut keine Mühe.“

DG: Wie lange dauert ein Spiel?
Olivia: „Etwa fünf Stunden für 18 Loch. Für jeden Schlag braucht man einen anderen Schläger.“

DG: Wie viele Pokale hast du schon?
Olivia: „17 Stück sind es mittlerweilen.“ (und zeigt dabei stolz, wo sie platziert sind)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: